Skip to main content

Prävention in der Nordbayerischen Bläserjugend

Präventionskonzept des Verbandes

Hier gibt es einen Überblick über alle Präventionsmaßnahmen, die Teil des Präventionskonzeptes des Verbandes sind, das stets weiterentwickelt wird. Ziel des Konzeptes ist das Festhalten von Maßnahmen, Projekten und Aktionen, die den Schutz vor Gewalt innerhalb unseres Verbandes weiter vorantreiben sollen.

Das Konzept enthält folgende Bereiche, mit denen und durch die ein größerer Schutz geboten sein soll:

  • Fortbildungen
  • Infomaterial
  • Beschwerdemanagement
  • Einstellungsverfahren von MitarbeiterInnen
  • Leitbild
  • Partizipation

Während in einigen Bereichen (Fortbildungen z.B. Jugendleiterseminar, Kongress / Infomaterial z.B. Broschüre, Selbstverpflichtungserklärungen / Beschwerdemanagement z.B. externe und interene Ansprechpersonen / Einstellungsverfahren z.B. Handlungsgrundsätze, Führungszeugnisse) durchaus schon Maßnahmen etabliert sind, müssen andere Bereiche noch weiter ausgebaut werden (Fortbildungen, Leitbild, Partizipation).

Neben den hier bereits genannten Maßnahmen sind deshalb weitere Maßnahmen in Planung, darunter eine Präventionsschulung für Dirigentinnen und Dirigenten, Schulungen für Ansprechpersonen im Verein, ein Merkblatt für Verantwortliche mit den wichtigsten Präventionsmaßnahmen bei Veranstaltungen, sowie die Vorlage eines Leitbildes für Musikvereine. Sobald es diesbezüglich Neuigkeiten gibt, werden diese hier veröffentlicht.

Präventionsmaßnahmen unseres Verbandes

Selbstverpflichtung - ein wirksames Instrument

Die Selbstverpflichtungserklärungen sind ein wirksames Instrument, um sich als Verein – gemeinsam mit seinen in der Jugendarbeit tätigen Ehrenamtlichen – gegen Gewalt und für Kinderschutz auszusprechen. Der Verein macht gemeinsam mit seinen Mitgliedern deutlich, dass sie sich um präventive Strukturen bemühen. Diese Erklärung kann zum Beispiel von allen Vereinsmitgliedern unterzeichnet und im Proberaum aufgehängt werden. So signalisiert sie auch den Eltern, dass sich ihre Kinder in einem Verein befinden, der den Schutz der jungen Mitglieder ganz groß schreibt.

Die Nordbayerische Bläserjugend empfiehlt allen Vereinen und Ehrenamtlichen, die in intensivem Kontakt mit Kindern und Jugendlichen stehen, eine solche Selbstverpflichtungserklärung zu unterzeichnen.

Es gibt eine Erklärung für den Verein selbst, die bspw. als klares Zeichen im Proberaum aufgehängt werden kann. Weiterhin gibt es eine Erklärung für alle Verantwortlichen im Verein, die für die Unterlagen der Vorsitzenden gedacht sind.
Die Selbstverpflichtungserklärungen verbleiben nach der Unterzeichnung im Verein.

Handlungsgrundsätze für Dozentinnen und Dozenten

Sowohl der Vorstand des Nordbayerischen Musikbundes als auch unsere Verbandsjugendleitung haben gemeinsam Handlungsgrundsätze erarbeitet und beschlossen, dass diese zukünftig die Basis für alle Angebote bilden, die von der Verbandsebene veranstaltet und durchgeführt werden. Die Handlungsgrundsätze gelten verbindlich für alle haupt- und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen, DozentenInnen, Honorarfachkräfte und FunktionärInnen. Die Zielgruppe der Handlungsgrundsätze beschränkt sich nicht nur auf Kinder und Jugendliche, sondern auf alle Menschen – mit und ohne Behinderung und unabhängig von deren Herkunft, Hautfarbe, Kultur, Sprache oder Religion.

Nur wer die Handlungsgrundsätze durch seine Unterschrift unterstützt und ein Führungszeugnis vorlegt, kann in unseren Verbänden künftig tätig werden. Wer in einer der genannten Funktionen im Verband Aufgaben übernimmt, wird von der Geschäftsstelle mit der Bitte angeschrieben, die Grundsätze zu unterschreiben und das Führungszeugnis vorzulegen.

Jugendleiterseminar

Im Rahmen des Jugendleiterseminars wird auch das Thema Prävention aufgegriffen. Den Teilnehmenden werden dabei die wichtigsten Zahlen und Fakten vermittelt. Außerdem werden Fallbeispiele bearbeitet. Weiterhin geht es um Kinderrechte und deren Umsetzung in Deutschland. Die Einheit auf dem Seminar dient der Sensibilisierung und soll den Teilnehmenden ein Stück mehr Handlungssicherheit vermitteln und Tipps für die Arbeit im Verein mitgegeben.

Broschüre "An alles gedacht?"

Wie sieht eine Anmeldung aus? Dürfen Teilnehmern Medikamente gegeben werden? Wie finde ich die richtige Unterkunft? Was muss ich in Sachen Aufsichtspflicht beachten? Welche Präventionsmaßnahmen können etabliert werden, um Kinder und Jugendliche vor Gewalt zu schützen? Der Leitfaden gibt Antworten auf viele Fragen rund um das Thema Veranstaltungen mit Kindern und Jugendlichen und ist damit ein wirksames Präventionsmittel.

Die Broschüre kann im Shop bestellt oder heruntergeladen werden.

Trau dich! Broschüren und Infomaterial

„Die bundesweite Initiative „Trau dich!“ will zum einen Mädchen und Jungen ermutigen, sich im Bedarfsfall leichter Hilfe zu holen. Zum anderen sollen Erwachsene befähigt werden, auch selbstverständlicher Hilfe geben zu können.“ (Quelle)

In der Präventionsarbeit ist es wichtig, Kinder zu stärken und sie über ihre eigenen Rechte aufzuklären. Die Initiative „Trau dich“ hat daher einige Broschüren erstellt, welche kindgerecht über die Rechte von Kindern informieren. Ebenso gibt es einen Ratgeber für Eltern sowie ein Methodenheft mit spielerischen Ideen für die Auseinandersetzung mit Kindern über ihre Gefühle, Grenzen und Vertrauen.

Die Materialien der Initiative können hier bestellt werden.
Die „Trau dich!“-Broschüren für Mädchen und Jungen zwischen 8 – 12 Jahren können außerdem in unserem Shop erworben werden.

PRäTECT - Prävention sexueller Gewalt in der Jugendarbeit

Seit mehr als zehn Jahren arbeitet der Bayerische Jugendring daran, Mädchen und Jungen möglichst wirkungsvoll vor sexueller Gewalt zu schützen. Prätect stellt dafür u.a. folgende Angebote zur Verfügung: Informationen, Arbeitsmaterialien und Praxishilfen, Infoveranstaltungen, Schulungen und Tagungen zum Thema, aber auch Individuelle Beratung zu möglichen Schutzmaßnahmen in Organisationen der Jugendarbeit.

Die Nordbayerische Bläserjugend arbeitet (bei Bedarf) eng mit der Beratungsstelle von PRäTECT zusammen. Durch die Teilnahme an Vernetzungstreffen, zu denen auch andere Jugendverbände kommen, findet ein reger Austausch statt. Dadurch ergeben sich neue Anregungen und Projekte für unseren Verband.