• #jugendarbeittrotzcorona
    Aktuelle Informationen

Ju­gend­ar­beit und Co­ro­na

Die Corona-Pandemie hat seit letztem Jahr auch Auswirkungen auf die außerschulische Jugendarbeit und schränkt beispielsweise freizeitpädagogische Maßnahmen in den Vereinen enorm ein. Auch die Bestimmungen und Richtlinien für Jugendarbeit in Präsenz verändern sich stetig und variieren je nach den Inzidenzwerten vor Ort und dem aktuellen Pandemiegeschehen.

Seit dem 5. Juni gilt die 13. Infektionsschutzverordnung und lässt in der Jugendarbeit abhängig der örtlichen Inzidenzzahlen verantwortungsvolle Durchführungen von Maßnahmen in Präsenz und Öffnung zu. Auf dieser Seite informieren wir zudem über unser aktuell geltendes verbandsinternes Öffnungskonzept für die Jugendarbeit. Je nach aktueller Situation, Lage vor Ort etc. kann sich das aber ändern. Wenn ihr hierzu Fragen habt, wendet euch bitte an unsere Geschäftsstelle.

Nordbayerische Bläserjugend e.V.
Geschäftsstelle
An der Spielleite 12
97294 Unterpleichfeld
Tel. 9367 / 988 689 – 5
Fax. 09367 / 988 689-9

info@blaeserjugend.de 

Öff­nungs­kon­zept für die Ju­gend­ar­beit der Nord­baye­ri­schen Blä­ser­ju­gend e.V.

Stand: 10.06.2021

Präsenz-Maßnahmen der Jugendarbeit in der Nordbayerischen Bläserjugend setzen immer einen stabilen Inzidenz-Wert unter 100 voraus. 

Folgende Eckpunkte werden den Präsenzmaßnahmen zugrunde gelegt:

  • Jugendarbeit ist indoor und outdoor ohne feste Personenobergrenze möglich. Die Höchstzahl der möglichen Teilnehmenden richtet sich nach der Größe des zur Verfügung stehenden Raums (bei Mindestabstand nach Hygienerahmenkonzept). Für eine überschlägige Ermittlung sollte hierbei von einer Fläche von ca. 3 bis 4 m² pro Teilnehmenden ausgegangen werden.

 

  • Um eine Kontaktpersonenermittlung im Fall eines nachträglich identifizierten COVID-19-Falles unter den Teilnehmenden zu ermöglichen, müssen die entsprechenden Daten für die Dauer von vier Wochen gespeichert werden. Die Erhebung der Kontaktdaten kann auch in elektronischer Form (z.B. Luca-App) erfolgen.

 

  • Der Mindestabstand zwischen beteiligten Personen von 1,50 Metern ist immer einzuhalten.

 

  • Alle Teilnehmerenden ab dem 15. Geburtstag haben während den Maßnahmen eine FFP2-Maske zu tragen. Kinder und Jugendliche zwischen dem sechsten und 15. Geburtstag müssen nur eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Kinder unter 6 Jahren sind vom Tragen einer Maske befreit.

 

  • Die Teilnehmernden an Maßnahmen der Jugendarbeit müssen über einen negativen Test in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV verfügen. Gemäß § 1a der 12. BayIfSMV in Verbindung mit § 3 und § 7 der SchAusnahmV sind geimpfte und genesene Personen vom Erfordernis des Nachweises eines negativen Testergebnisses ausgenommen. Die Tests müssen dokumentiert werden.

 

  • Bei einer 7-Tagesinzidenz unter 50 entfällt die Testpflicht. Der Schwellenwert muss dazu fünf Tage in Folge unterschritten worden sein, so dass ab dem übernächsten Tag die Gültigkeit eintritt.

 

  • Tests von Schüler:innen in Schulen und Hochschulen können auch für Maßnahmen der Jugendarbeit anerkannt werden. Dazu erhalten die Schüler:innen eine entsprechende Bestätigung. Kinder unter sechs Jahren sind grundsätzlich von der Testpflicht (und Maskenpflicht) ausgenommen.

 

Über- bzw. Unterschreiten einer Inzidenz-Schwelle:

  • Überschreitet in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt an drei aufeinander folgenden Tagen die vom Robert Koch-Institut (RKI) im Internet veröffentlichte 7-Tage-Inzidenz den für die Regelung maßgeblichen Schwellenwert, so treten dort die von der Regelung verfügten Maßnahmen ab dem übernächsten darauf folgenden Tag in Kraft.
  • Unterschreitet in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt an fünf aufeinander folgenden Tagen die vom RKI im Internet veröffentlichte 7-Tage-Inzidenz den für die Regelung maßgeblichen Schwellenwert, so treten dort die von der Regelung verfügten Maßnahmen ab dem übernächsten darauf folgenden Tag außer Kraft.

 

Sitzungen von Vereins- und Verbandsjugendleitungen:

  • Bei einer stabilen Inzidenz bis 50 (siehe vorheriger Punkt) können im Außenbereich bis zu 100 Personen teilnehmen, im Innenbereich bis zu 50 Personen.
  • Über einem Inzidenzwert von 50 (bis 100) können im Innenbereich bis zu 25 Personen und im Außenbereich bis zu 50 Personen teilnehmen. Hierbei gilt allerdings die Testpflicht (siehe oben). Vollständig Geimpfte und Genesene werden jeweils nicht mitgezählt – sie erhöhen damit die zulässige Personenzahl.

 

D1/D2 Maßnahmen bzw. Juniorprüfungen:

  • Den Teilnehmenden sollte bei diesen Maßnahmen die Möglichkeit gegeben werden, Teile der Vorbereitung oder die Prüfung örtlich flexibel (reiner Präsenzmodus, Hybrid- bzw. Teil-online oder komplett online) wahrnehmen zu können.
  • Für musikalische Veranstaltungen unter die auch Prüfungen fallen, bitten wir unbedingt die Richtlinien von Öffnungen von Fortbildungsangeboten des Nordbayerischen Musikbundes, die auch für musikalische Maßnahmen im Rahmen der NBBJ gelten, zu berücksichtigen! Die aktuell geltenden Richtlinien können auf der Homepage des NBMB eingesehen werden.

 

Unterpleichfeld, 10.06.2021

Geschäftsstelle der Nordbayerischen Bläserjugend e.V.

 

 

Aktuelle Informationen rund um Corona und Jugendarbeit

Der Bayerische Jugendring (BJR) informiert stets aktuell über neue Richtlinien, Handlungsempfehlungen, häufig gestellten Fragen zur Jugendarbeit in Bayern unter Pandemie-Bedingungen. Auf dieser Seite findet ihr auch Hinweise und Vorlagen zur Erstellung von einem Schutz- und Hygienekonzept und aktuelle Aktionen des BJR um der Jugendarbeit und der Jugend mehr Gehör im politischen Diskurs zu verschaffen.

Ansprechpartner für unsere Mitgliedsvereine ist aber natürlich auch stets die Geschäftsstelle der Nordbayerischen Bläserjugend, die mit dem Bayerischen Jugendring eng in Kontakt steht. 

Sonderferienprogramme - praktische Unterstützung bei der Planung und Durchführung

Der BJR hat zusätzlich zu den bestehenden Empfehlungen, Hilfestellungen für die Planung und Durchführung von Aktivitäten in den bayerischen Sommerferien erstellt. Das Dokument enthält unter anderem auch Mustervorlagen für die “Information über Kontaktverfolgung” und die “tägliche Anwesenheitsliste”. Das Dokument steht hier zum Download zur Verfügung.