Skip to main content

Junior-Award

Auszeichnung für innovative und engagierte Vereine

Der Junior-Award ist eine Auszeichnung für Musikvereine, die besonders innovativ und engagiert arbeiten und durch einen gut strukturierten Aufbau des Ausbildungsbereiches die Zukunft ihres Vereines sichern. Die Nordbayerische Bläserjugend möchte mit dieser Auszeichnung einen einheitlichen Qualitätsstandard schaffen und sichern.

Die Vereine, die den Junior-Award erhalten, zeigen, dass sie einen umfangreichen Anforderungskatalog in Sachen Musikpädagogik und Vereinsorganisation erfüllen. Der junge Mensch steht dabei stets im Mittelpunkt.
Weiterhin soll die Auszeichnung auch Vereine für ihr außermusikalisches Freizeitprogramm würdigen.

Der Junior-Award soll auch als Ansporn verstanden werden, langfristig eine weitere Verbesserung, Ausweitung und Optimierung der verschiedenen Vereinsangebote anzustreben. Nach außen, besonders gegenüber Eltern, signalisiert der Preis generell eine sehr gute Vereinsarbeit.

Der Junior-Award ist damit ein Qualitätssiegel, welches zum einen im Bereich der Nachwuchswerbung öffentlichkeitswirksam eingesetzt werden kann, zum anderen dokumentiert und bescheinigt der Junior-Award die zukunftsorientierte Jugendarbeit des Vereins gegenüber Gemeinden, Sponsoren und sonstigen Personen und Organisationen.

Die Vereinsdarstellung erfolgt anhand eines umfangreichen Fragenkataloges und wird nach einem vorgegebenen Schema bewertet, das auf dem Antragsformular ersichtlich ist. Jeder Antrag wird von der Nordbayerischen Bläserjugend eingehend geprüft.

Die Verleihung des Junior-Awards geschieht in Form einer Urkunde sowie einer Plakette, die jedem den hohen Qualitätsstandard und die nachhaltige Sicherung der Nachwuchsarbeit im jeweiligen Verein deutlich macht.

Diese Kriterien spielen bei der Bewertung eine Rolle

  • Unterrichtsangebote
  • Orchesterarbeit
  • Qualitätsmanagement im Musikverein
  • Vereinsmanagement
  • Jugendarbeit

Das nachfolgende Merkblatt gibt weitere Informationen. Zudem kann hier der Anmeldebogen heruntergeladen werden, um die Auszeichnung für den eigenen Verein zu beantragen.

Alle bisher ausgezeichneten Vereine

Wir sind stolz auf die vielen nachfolgenden Vereine, die wir mit dem Junior-Award auszeichnen konnten. Einige von ihnen haben auch beim Verlängerungsantrag erneut überzeugt:

Mittelfranken

Lkr. Ansbach
Spielmannszug Feuchtwangen (2019)

Lkr. Erlangen-Höchstadt
Jugendkapelle Aurachtal (2006)
Jugendkapelle Markt Eckental e.V. (2019)

Lkr. Fürth
Stadtkapelle Langenzenn (2017)

Lkr. Roth
Jugendkapelle Rednitzhembach (2006, 2009, 2015)

Oberfranken

Lkr. Bamberg
Blasmusikverein Oberhaid (2006, 2009, 2012, 2015)
Ebrachtaler Musikanten, Burgebrach e.V. (2007, 2010, 2013, 2017)
Jugendblasorchester Pödeldorf e.V. (2006, 2009)
Musikverein Gundelsheim (2007, 2010)
Aurachtaler Blasmusikverein e.V. (2008, 2011)
Musikverein Priesendorf e.V. (2006, 2014)
Jugendblaskapelle Burgwindheim e.V. (2008, 2015, 2019)
Jugendblasorchester “Eintracht” Oberhaid (2010)
Musikverein Breitengüßbach e.V. (2010)
Musikverein Buttenheim (2018)

Lkr. Forchheim
Musikverein Forchheim-Buckenhofen e.V. (2006, 2009, 2014)
Musikverein Kirchehrenbach e.V. (2010)
Jugend- und Trachtenkapelle Neunkirchen am Brand (2019)

Lkr. Kulmbach
Untersteinacher Blasmusik von 1977 e.V. (2006)

Oberpfalz

Lkr. Schwandorf
Jugendblaskapelle Schwarzenfeld e.V. (2008, 2011)
Musikverein Wackersdorf-Steinberg am See e.V. (2010)
Musikverein Weiding (2011)
Jugendblaskapelle Nabburg (2018)
Musikkapelle St. Vitus Burglengenfeld e.V. (2018)

Lkr. Amberg-Sulzbach
Musikverein Vilseck (2006, 2009, 2012, 2016, 2019)
Blaskapelle Gebenbach e.V. (2007, 2010, 2013, 2016)
Blaskapelle St. Ägidius Schmidmühlen (2006, 2009)
Knappschaftskapelle der Stadt Amberg e.V. (2006, 2009)
Jugendblasorchester St. Georg Rieden (2006)
Hahnbacher Marktbläser e.V. (2014)
Werkvolkkapelle Schlicht e.V. (2016, 2019)
Musikzug der Stadt Hirschau e.V. (2017)
Knabenkapelle Auerbach e.V. (2018)

Lkr. Neustadt a.d. Waldnaab
Musikverein Waidhaus (2012)

Lkr. Neumarkt
Stadtkapelle Freystadt (2019)
Musikverein Stadtkapelle Velburg e.V. (2019)

Unterfranken

Lkr. Bad Kissingen
Musikzug Wildflecken e.V. (2006, 2009, 2012, 2015)
Blaskapelle Ebenhausen (2006, 2009, 2012, 2015, 2018)
Stadtkapelle Hammelburg e.V. (2009)
Jugendblaskapelle Großwenkheim (2012, 2017)

Lkr. Haßberge
Fanfaren- und Spielmannszug Hofheim e.V. (2006, 2009 ,2012, 2015, 2018)
Blasorchester Sand am Main e.V. (2006, 2009)
Musikverein Stadtkapelle Zeil am Main e.V. (2016, 2019)

Lkr. Kitzingen
Förderverein Jugendblasorchester Volkach e.V. i.V. Musikschule Volkacher Mainschleife e.V. (2006, 2009, 2012, 2016, 2019)
Musikverein Willanzheim (2007)

Lkr. Main-Spessart
Werntal Musikanten Arnstein (2007, 2014)

Lkr. Miltenberg
Musikverein Edelweiß Sulzbach (2006, 2009)

Lkr. Rhön-Grabfeld
Stadtkapelle Mellrichstadt (2006, 2009, 2012)
Gesang- und Musikverein Großbardorf (2006)

Lkr. Schweinfurt
Blaskapelle Üchtelhausen (2006, 2009, 2012)
Heimatkapelle Michelau e.V. (2019)

Lkr. Würzburg
Musikverein Unterpleichfeld (2006, 2009, 2012, 2015)
Musikverein Frankonia Bütthard (2006, 2009, 2012)
Verein “Freunde der Musik” Hettstadt 1978 e.V. (2006, 2009, 2012, 2016, 2019)
Opferbaumer Musikanten 1976 e.V. (2006, 2009, 2012)
Musikverein Güntersleben e.V. (2009, 2012, 2015, 2019)
Jugendblasorchester Kürnachtal e.V. (2006, 2014)
Aalbachtaler Musikverein Uettingen (2015, 2018)
Musikverein Gaukönigshofen (2015)
Musikverein Sonderhofen (2016, 2019)

Verleihungen Junior-Award 2018

Mit dem Junior-Award 2018 wurden sieben Vereine im Nordbayerischen Musikbund ausgezeichnet, deren Besonderheiten und Engagement im Folgenden kurz vorgestellt werden:

Musikverein Buttenheim (Lkr. Bamberg)
Dieser Verein lebt einen ungewöhnlichen Teamgeist, der sich vor allem durch zahlreiche außermusikalische Aktivitäten und Vereinsausflüge zeigt, bei denen die frühzeitige Vernetzung von Jungmusikern und „alten Hasen“ erfolgt. Weiterhin gibt es mit dem Blockflötenunterricht einen Elementarbereich, der die Jungmusiker anschließend nicht selten zum Erlernen eines Instruments des Blasorchesters hinführt. Dafür gibt es das Angebot einer Bläserklasse, die in Kooperation mit der Grundschule und der Kreismusikschule Bamberg erfolgt. Aber auch bei Fortbildungen und Wettbewerben des Nordbayerischen Musikbundes finden sich regelmäßig TeilnehmerInnen aus Buttenheim. Ein Verein, der schon heute an morgen denkt.

Jugendblasorchester Nabburg (Lkr. Schwandorf)
„Die Mitgliedschaft hier ist einfach mehr als nur Musik!“, war den Antragsunterlagen zu entnehmen. Die Jüngsten starten in der Früherziehung, die direkt im Kindergarten angeboten wird. Seit 2003 gibt es in Nabburg wiederkehrend eine Bläserklasse – seinerzeit eine der ersten im Verband – die den Kindern den Übergang in die vielseitige Orchesterstruktur in Nabburg ermöglicht. Das spätere Mitspielen in Auswahlorchestern auf Kreis- und Bezirksebene des Musikbundes ist selbstverständlich und auch sozial engagierte Auftritte, z.B. im örtlichen Pflegeheim, finden sich. Die Blasmusik gehöre zum Leben der Menschen. Erst durch sie werde das Feiern bei kirchlichen oder weltlichen Anlässen im Jahreskreis wirklich zum Fest, schwärmt Vereinsvorsitzender Joseph Ferstl

Musikkapelle St. Vitus Burglengenfeld e.V. (Lkr. Schwandorf)
„Stimmt der Geist, dann stimmt auch die Musik“, so der Gründer der Kapelle, Kaplan Martin Särve. Die Ausbildung von qualifizierten Nachwuchsmusikern heißt in Burglengenfeld: Investieren in die Zukunft. Für die Musikkapelle ist konsequente, kompetente und qualitativ hochwertige Nachwuchsförderung daher sehr wichtig. Gute Ausbildung wiederrum bedeutet Spaß am Spiel und für den Zuhörer puren Genuss. So ist es nicht verwunderlich, dass die breit aufgestellte Vorstandschaft, mit diesen gut ausgebildeten MusikerInnen, auch immer wieder Mut zu neuen Konzertformaten hat und diesen aufgeschlossen gegenüber steht. Aber auch zahlreiche außermusikalisch Aktivtäten der Jugendleitung und Konzertreisen ins Ausland fördern das Gemeinschaftsgefühl und binden Kinder und alle weiteren MusikerInnen eng an den Verein.

Knabenkapelle Auerbach (Lkr. Amberg-Sulzbach)
Langeweile gibt es in Auerbach nicht, denn sinnvolle Freizeitgestaltung in einer Gemeinschaft schafft Freunde und Freude und vertreibt Trübsal. In Auerbach überzeugte bei der Antragsstellung vor allem der Zusammenhalt: Die Aufgaben verteilen sich auf viele Schultern, Arbeitskreise zu Nachwuchswerbung wurden gebildet und Eltern mit eingebunden. Zudem wird es nicht versäumt, Nachwuchs frühzeitig zu beteiligen. Hier zeigt sich ein Verein, der auch musikalisch sehr vielseitig ist – sogar bei Faschingszügen in Köln war man schon mit dabei. Es gibt Schnupperstunden, die musikalische Schnitzeljagd im Ferienprogramm, Grundschulbesuche, ein Benefizkonzert zugunsten der Sternstunden oder auch soziales Engagement bei den Senioren.

Blaskapelle Ebenhausen (Lkr. Bad Kissingen)
Dieser Blaskapelle konnte auch 2018 die Verlängerung des Junior-Awards zugesprochen werden. Bei diesem Verein zahlt sich die kontinuierliche Nachwuchsarbeit aus, die mit der Musikalischen Früherziehung und dem Blockflötenunterricht bereits bei den Jüngsten startet. Neu hinzu kam das Projekt „wim – wir musizieren“, das in Kooperation mit Schule, Gemeinde und benachbarten Musikvereinen angeboten wird. Seit dem Erstantrag 2006 hat sich die Zahl der Aktiven nahezu verdoppelt – eine hervorragende Bilanz, sind doch die Geburtenzahlen allgemein rückläufig.

Fanfaren- und Spielmannszug Hofheim (Lkr. Haßberge)
Eine breite und stetige Öffentlichkeitsarbeit, die immer wieder durch Kreativität besticht und sich auch neueren Medien wie Twitter und YouTube nicht verschließt, rückt den Fanfaren- und Spielmannszug Hofheim stetig ins Bewusstsein der örtlichen Bevölkerung. So ist es nicht verwunderlich, dass auch dieser Verein wachsende Mitgliederzahlen zu verzeichnen hat. Das Musikprojekt in der Grundschule „Musik vor Ort – Spielleute erzählen von der Geschichte der Spielleute“ weckt bei den Schulkindern Neugierde auf eine Welt, die ihnen sonst verschlossen bleiben würde und lockt sie in den Verein. Ein Tutorensystem, bei dem die Älteren Verantwortung für die NachwuchsmusikerInnen tragen, bindet die Jüngsten schon frühzeitig an den Verein und auch später sind Vertrauenspersonen für Musiker installiert. Weiterhin fiel bei der Antragsprüfung auf, dass in Hofheim soziales Engagement groß geschrieben wird: Sozial schwache Familien werden beim Musikunterricht finanziell unterstützt und auch Menschen mit Migrationshintergrund oder körperlichen Handicaps finden im Verein eine Heimat.

Aalbachtaler Musikverein Uettingen (Lkr. Würzburg)
„Wie kann man den musikalischen Qualitätsstandard steigern?“, dachte sich die Vereinsleitung in Uettingen. So setzt man hier auf qualifizierte InstrumentallehrerInnen und stetige Weiterbildungen der MusikerInnen. Seitens des Vereins wird dieses Engagement durch die Übernahme der Fortbildungskosten unterstützt. Die aktive Beteiligung am Verbandsgeschehen, über die Vereinsgrenzen hinaus, wissen wir als Nordbayerische Bläserjugend sehr zu schätzen. Wie bei allen mit dem Junior-Award ausgezeichneten Vereinen ist man sich auch in Uettingen der Bedeutung der außermusikalischen Aktivitäten bewusst: Erst das Erleben der Gemeinschaft bei Ausflügen und Vereinsreisen bringt die Mitglieder zueinander und stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl.

Bereits mit dem Junior-Award 2019 ausgezeichnet ist ebenso die Werkvolkkapelle Schlicht e.V. (Lkr. Amberg-Sulzbach) und auch der Musikverein Vilseck e.V. (Lkr. Amberg-Sulzbach) sowie der Spielmannszug Feuchtwangen (Lkr. Ansbach) haben die Voraussetzungen erfüllt und werden demnächst mit der begehrten Auszeichnung wertgeschätzt. Über diese und weitere 2019 ausgezeichnete Vereine berichten wir Anfang 2020.

Allen Junior-Award-Trägern gebührt die vollste Anerkennung für die hervorragende Vereinsarbeit, die die Nordbayerische Bläserjugend durch diese Auszeichnung unterstützen möchte. Der Junior-Award ist ein Qualitätssiegel, welches zum einen im Bereich der Nachwuchswerbung öffentlichkeitswirksam eingesetzt werden kann, zum anderen dokumentiert und bescheinigt der Junior-Award die zukunftsorientierte Jugendarbeit des Vereins gegenüber Gemeinden, Sponsoren und sonstigen Personen und Organisationen.

Von: Geschäftsstelle, 15.02.2019