Skip to main content

Die Jugendvertreterversammlung

Die Jugendvertreterversammlung findet einmal jährlich statt und stellt die Jahreshauptversammlung der Nordbayerischen Bläserjugend dar. Geladen hierzu sind alle Kreis- und Bezirksjugendleitungen. Inhaltlich besteht die Versammlung unter anderem aus einem Rück- und Ausblick auf vergangene und anstehende Projekte und Vorhaben, aus Berichten aus dem Erwachsenenverband sowie vor allem aus dem Austausch zwischen den Kreisen und Bezirken. Die Jugendleitungen sollen die Möglichkeit haben, viele interessante Informationen und Anregungen für ihre eigene Arbeit vor Ort mitzunehmen.

Jugendvertreterversammlung am 12. April 2018 in Adelsdorf

Bläserjugend macht sich stark für die Werte Europas

Bei der diesjährigen Jugendvertreterversammlung trafen sich die Funktionäre der Nordbayerischen Bläserjugend e.V. am 12. April 2018 in Adelsdorf. Auf dem Programm der Jahreshauptversammlung des Jugendverbandes des Nordbayerischen Musikbundes e.V. stand neben den offiziellen Tagesordnungspunkten der Start der European-Music-Challenge #EMC2018. Denn bei der Versammlung sollten nicht nur der Austausch und die Vernetzung zwischen den Funktionären auf den verschiedenen Verbandsebenen gestärkt werden, sondern auch ein deutliches Statement des Verbandes für wertebewusstes Handeln gesetzt werden. Nun sind die Mitglieder der Nordbayerischen Bläserjugend und die Vereine des NBMB aufgerufen, sich durch das Spielen der Europahymne an der Aktion zu beteiligen. Denn Musik ist universell – und kann Grenzen überwinden und Gemeinschaft schaffen.

Ankommen und „Warmwerden“
An der Jugendvertreterversammlung nahmen insgesamt über 40 Funktionäre der Nordbayerischen Bläserjugend e.V. – Vertreter einer Kreis- oder Bezirksjugendleitung bzw. der Verbandsjugendleitung – teil. Zu Beginn der Sitzung begrüßte Roland Preußl, Verbandsjugendleiter der Nordbayerischen Bläserjugend, die zahlreich Anwesenden und freute sich über den großen Zuspruch. Um gleich das Eis zu brechen, animierte Sophie Friedemann, Mitglied der Verbandsjugendleitung, durch kurze Kennenlernspiele im Freien dazu, mit den anderen Teilnehmenden – und vor allem auch neuen Funktionären – in Kontakt und Austausch zu kommen.

Highlights aus dem Jahr 2017
Gemeinsam mit Monika Horn, Bildungsreferentin der Nordbayerischen Bläserjugend, berichtete Roland Preußl von den Aktionen und Maßnahmen aus dem Jahr 2017. Neben dem Nordbayerischen Musikcamp und bewährten Seminaren für Ausbilder*innen, Dirigent*innen und Jugendleiter*innen fanden erstmalig die Bezirksjugendtage statt, welche jeweils von den Bezirksjugendleitungen organisiert und damit dezentral im Verbandsgebiet durchgeführt wurden. Bei den Bezirksjugendtagen kamen Jugendleiterinnen und Jugendleiter sowie engagierte Ehrenamtliche miteinander in Kontakt und konnten sich über die Jugendarbeit in ihren Musikvereinen austauschen und weiterbilden. Neben weiteren Maßnahmen und der Gremienarbeit der Nordbayerischen Bläserjugend wurde von der Klausurtagung der neu gewählten Verbandsjugendleitung berichtet, bei welcher die Arbeit des Verbandsgremiums weiter Fahrt aufgenommen hat. Im Anschluss folgten Kassen- und Rechenschaftsbericht sowie die Entlastung der Vorstandschaft.

Das Jahr 2018 wird bunt!
Roland Preußl und Monika Horn gaben auch einen Einblick in die für das Jahr 2018 geplanten Maßnahmen. Neben verschiedenen Fortbildungsangeboten findet auch das Nordbayerische Musikcamp – in diesem Jahr zum fünften Mal – wieder statt. Um Kindern und Jugendlichen aus dem gesamten Verbandsgebiet die Anreise zu erleichtern, fährt erstmalig ein Reisebus durch das Verbandsgebiet, „sammelt“ Kinder und Jugendliche in ihren jeweiligen Bezirken ein und bringt sie zum Musikcamp nach Wildflecken. Weitere Highlights sind die beiden Inklusiven Kinder-Musik-Feste, die am 24.06. und am 22.07. auf der Landesgartenschau in Würzburg stattfinden. Hier wird es Kinder-Konzerte und verschiedene (musikalische) Angebote und Workshops geben, um Kinder (mit und ohne Behinderung) für das Erlernen eines Instrumentes und das Musizieren in Musikvereinen zu begeistern. Zugleich soll auf das Thema Inklusion aufmerksam gemacht und aufgezeigt werden, dass Inklusion in vielen Vereinen schon gelebt wird bzw. gelebt werden kann. Im Jahr 2018 werden auch wieder zwei Bezirksjugendtage – in Mittelfranken und der Oberpfalz – von den Bezirksjugendleitungen angeboten. Andreas Kleinhenz, Geschäftsführer des Nordbayerischen Musikbundes und der Nordbayerischen Bläserjugend, berichtete von Aktuellem aus dem NBMB, wie den Aktionen auf der Landesgartenschau in Würzburg, der Umsetzung der EU-Datenschutzrichtlinie, einer Genehmigung einer hauptamtlichen Stelle für Inklusion in Unterfranken sowie dem Verbandsentwicklungsprojekt „No aweng besser wern“.

Verborgene Schätze heben und Ressourcen nutzen
Um die Arbeit der Nordbayerischen Bläserjugend weiterzuentwickeln, ist es wichtig, dass alle mitanpacken. Jedes Mitglied hat andere Stärken und Ressourcen. Um dies zu verdeutlichen, verwies Roland Preußl auf die „verborgenen Schätze“, die in jedem Menschen vergraben liegen und genutzt werden können, um Strukturen zu verändern und aktiv zu werden. Die Teilnehmenden der Jugendvertreterversammlung durften gleich einen eigenen kleinen Schatz heben – einen „Goldschatz“, der unter jedem Stuhl versteckt war. Um aufzuzeigen, wie sich die Metapher des Schätze-Hebens auf die praktische Arbeit des Jugendverbandes übertragen lässt, wurde der Austausch über die Gestaltung von Versammlungen, insbesondere über deren „Tops und Flops“, angeregt – um daraus Anregungen für die Gestaltung eigener Kreis- oder Bezirksjugendversammlungen abzuleiten.

European-Music-Challenge #EMC2018
Zum Abschluss der Sitzung erwartete die Teilnehmenden etwas ganz Besonderes: Zum ersten Mal seit Gründung der Nordbayerischen Bläserjugend musizierten die Jugendvertreter*innen gemeinsam. Um die European-Music-Challenge zu starten, intonierten alle Anwesenden gemeinsam die Europahymne und zeigten damit auf, dass sie gemeinsam für ein vielschichtiges Miteinander und die Werte Europas eintreten. „Setzt euch mit uns für die Werte Europas ein und tragt dazu bei, dass die Europahymne durch das gesamte Verbandsgebiet wandert“, animierte Verbandsjugendleiter Roland Preußl zum Ende der Jugendvertreterversammlung – und ladet damit alle Musikvereine und Orchester im NBMB dazu ein, sich an der Challenge zu beteiligen, selbst die Europahymne zu spielen und ein Video davon auf Youtube hochzuladen und auf Facebook zu teilen.
Weitere Informationen zur European-Music-Challenge gibt es hier.